top of page

1:1 Von Seele zu Seele

Der Hauptteil meiner Arbeit als Tierkommunikatorin ist die Sterbe- und Abschiedsbegleitung sowie Trauerannahme nach dem Verlust eines Tieres. Seit meiner Ausbildung 2016 zur Tierkommunikatorin inkl. Sterbebegleitung habe ich mich gerade in den letzten Jahren in diesem Bereich fortgebildet, um noch intensiver mit Mensch und Tier zusammenzuarbeiten. Innerhalb der letzten 2 Jahre sind mein Pferd und mein Hund verstorben, in den Jahren davor mein Riesenschnauzer- Schäferhund Mix Buddy und viele weitere Tiere, die zu meiner Familie gehörten. Kurz vor Weihnachten 2022 verstarb überraschend mein Schwiegervater, viel zu jung! Wie viele Kundentiere in den letzten Jahren gestorben sind, wie viele ich davon lange begleitet habe... Sie alle fehlen! Ich kenne den Schmerz nur allzu gut von dem meine Kunden mir immer wieder berichten. Daher weiß ich auch wie wichtig es ist darüber reden zu können, sich auszutauschen und Gehör zu finden. Lassen Sie uns gemeinsam Licht ins Dunkle tragen oder anders formuliert > Schmerz wieder in Liebe wandeln. Aus vielen Seelengesprächen mit verstorben Tierseelen, habe ich aus den letzten Jahren auch immer wieder dieses hier von der Tierseite erfahren dürfen: Sie möchten uns nicht völlig am Ende und mit tiefsitzendem, dauerhaften Herzschmerz zurück lassen. Tiere wünschen sich u.a. für uns, dass wir einen Weg finden mit dem Abschied weiter-LEBEN zu können, bis wir uns wiedersehen.

Löwenzahn Felder

Angebot

In einem einstündigen Telefonat tauschen wir uns 1:1 über die Themen Abschied, Trauer und die dazugehörigen Gefühle aus. Denn keiner muss in seinem Prozess alleine sein oder es irgendwie aushalten. Aus langjähriger Erfahrung besprechen und fühlen wir gemeinsam tief in die individuelle Situation hinein, bauen gemeinsam Ankermomente, um zu einer Leichtigkeit zurück zu finden. Dieses Angebot ersetzt keine Therapeutische Maßnahme o.ä., doch kann es hilfreich sein die Liebe, Anbindung und Neuausrichtung Stück für Stück in Bewegung zu bringen. Denn Leben ist kein dauerhafter Stillstand. Ständig sind wir mit Veränderungen und Themen konfrontiert, doch wir sind dem nicht völlig ausgeliefert und müssen nicht alles einfach still ertragen. Gerade in Phasen des Abschieds und der Trauer stehen wir oft neben uns, fühlen uns u.a. hilflos, Ohnmächtig, wie im Nebel und manchmal auch allein damit. Das muss nicht so sein oder so bleiben. Vielleicht mögen Sie den Weg mit mir gehen, um (wieder mehr) Licht an die Wunden zu lassen, so dass das Herz wieder freier atmen kann. Denn dort sind auch all die schönen Erinnerungen zu finden, die ja nicht fort, sondern meist nur verdunkelt sind. Die Liebe stirbt nicht automatisch mit und Liebe, ist die Brücke zum Tier. Ob Tod oder lebendig.

Haben Sie noch offene Fragen? Dann informiere ich Sie gern telefonisch in einem kostenfreien Vorgespräch oder beantworte Ihre Fragen per E-Mail. 

1 : 1 Telefonat von Seele zu Seele 75,- €

walk & talk

Sie wohnen in der Nähe und würden sich lieber "ganz in echt" austauschen? Wie wäre es dann mit einem persönlichem walk & talk. Die Wentorfer Lohe grenzt direkt an den schönen Sachsenwald und lädt ein, in der Natur Kraft zu sammeln, sich auszutauschen und den gemeinsamen Gang mit einem schamanischen Ritual zu beenden. Auf dem Pfad des Abschieds, der Trauer und den dazugehörigen Gefühlen, begleite ich Sie in 2 Stunden bei einem Spaziergang durch die Natur und hin, zu Ihrem Herzen. Denn dort sind all Ihre Liebsten zu finden. Aus Erfahrung weiß ich: "sie sind nicht weg- nur woanders". Bei Interesse an diesem Angebot, schreiben Sie mich gern über das Kontaktformular an. 

Eines Tages werden wir alle sterben,
aber an allen anderen Tagen nicht. 
Zitat Snoopy

Wenn es an der Zeit ist und sich unser Tierfreund auf seine letzte Reise aufgemacht hat, ist das unglaublich schmerzhaft. Wir wissen zwar, dass der Tod zum Leben gehört und doch wissen wir erst wirklich was es bedeutet, wenn Tag X eingetroffen ist. Neben der eigenen Trauer, trauern vielleicht auch Familienangehörige und andere Tiergefährten. Jeder durchläuft seinen eigenen Prozess. Die Trauerphasen kommen und gehen und mal ist es "heller" in uns und mal "ist es einfach nur "dunkel". Da ist es heilsam von außen Zuspruch und anteilnehmende Worte zu erfahren. In der Natur neue Kraft zu sammeln, Gefühle aufzuschreiben, sich auszutauschen und Halt in Gesprächen zu finden. Damit das eigene Licht nicht mit erlischt, sondern im eigenen Tempo wieder Schritt für Schritt "entfacht" wird. 

bottom of page